Die eine ganz, ganz große Frage... { Back-to-the-roots-Challenge }


Letzte Woche las ich es grad mal wieder 
in einer Basteltantengruppe beim Gesichtsbuch:
Die Frage, die mich immer wieder mit den Ohren schlackern läßt...

Scrapbooking für Anfänger

Formuliert war es ungefähr so:
"Da ich plane, demnächst mit dem Scrapbooking anzufangen,
was brauche ich dafür?"

Also abgesehen davon, daß ich es total ungewöhnlich finde,
zu einem Hobby kommen zu wollen,
offensichtlich ohne eine Idee zu haben worum es geht,
(ok, vielleicht war das auch nur ungeschickt formuliert)
gehen mir die Nackenhaare hoch, wenn ich Antworten lese,
in denen dann empfohlen wird,
was man alles dafür kaufen muß!!

Wooozaaaa...

 Nein, mit diesem Post gebe ich NICHT die ultimative Antwort auf die Frage.
So weit würde ich mich nie aus dem Fenster lehnen.

Schon öfter habe ich versucht einen Beitrag zu diesem Thema zu verfassen
und immer wieder bin ich gescheitert,
weil ich nämlich nicht guten Gewissens sagen kann,
daß man überhaupt irgendwas besonderes braucht
um mit dem Scrappen zu beginnen.

Wenn da zum Beispiel jemand schreibt,
daß es generell sehr sinnvoll wäre Fotoecken anzuschaffen
frage ich mich ernsthaft warum?
Ich meine, ich scrappe mittlerweile seit über zwanzig Jahren
und ich habe noch nie Fotoecken gebraucht - 
habe ich das etwa die ganze Zeit lang falsch gemacht???

Oder besonders toll finde ich auch Aussagen wie
"früher hat man dasunddas gemacht, aber das macht man jetzt nicht mehr" -
wer legt denn bitte fest,
welche Formate meine Alben oder welche Farbe mein Papier haben muß?

 Na klar: 
Ich bin totaler Werkzeugfetischist und auf ganz viele Sachen
würde ich heute bestimmt nicht mehr verzichten wollen.
Selbstverständlich habe ich Lieblingstools, die das Leben leichter machen
und die ich natürlich auch gerne jedem empfehle, der das wissen möchte.
Und ja, ich liebeliebeliebe Schnödeldödel und Dekoschnupsizeugs!!
<3

Aber um anzufangen???

Wenn jemand auf Fotoecken steht ist das ok,
aber ganz ehrlich, braucht man das als erstes?
Und sicher, 8x8 ist derzeit als Albumformat nicht total hip,
aber darf ich das deshalb nicht mehr gut finden?

Bei Wikipedia gibt es einen kurzen Eintrag zum Thema,
der gar nicht so schlecht ist.
Auch wenn ich die Unterpunkte bei "Material" noch weiter reduzieren würde.

Ok, also mit gar nichts geht es natürlich auch nicht.
Ein Ordner oder Fotoalbum ist super.
Klar, Bilder braucht man auch und Kleber.
Vielleicht ein Lineal und eine Schere.

Und was muß ich jetzt einkaufen??
Genau. Nichts.
Das sind alles Dinge, die man doch eigentlich zu Hause hat.

Ich meine, wenn ich mir als Fahranfänger ein teures Auto kaufe,
bin ich doch nicht automatisch ein besserer Fahrer, oder?
Und wenn ich dann Fahrerfahrung habe,
kann ich entscheiden was zu mir paßt -
transportiere ich viel und brauche Platz?
Oder stehe ich auf Tempo?
Lieber Off-Road?
Eben - jeder fährt anders.
Und jeder scrappt auch anders.
Und wie ich vielleicht auch irgendwann ein anderes Auto besser finde,
verändert sich auch meine Anforderung an Scrapwerkzeug.
Und deshalb gibt es auch keine allgemeingültige Antwort auf die oben stehende Frage.

Meine ersten Werke sind übrigens mit meiner Schulbastelschere
und einem Kasten Buntstiften entstanden.


Bestimmt nicht das technisch Tollste was ich je zustande gebracht habe
aber deshalb ist es doch nicht falsch oder schlecht?
Alles drin: ne Story, Ephemera, Deko, Journaling.

Ich habe mit der Nagelschere Ecken gerundet
und mit einem normalen Locher meine ersten Alben gebunden.
Ich habe Schablonen für meine Fotos aus alten Verpackungen geschnitten
und Aufkleber aus dem Drogeriemarkt verwendet -
ok, es gab damals einfach auch noch keine Scrapbookingshops in Deutschland.
;-)

Und dann habe ich jemanden kennengelernt, der ein bißchen Werkezugkram hatte.
Habe in den ersten Stanzer und die ersten fürchterlichen Stempel investiert.
Mich über Embossingpulver geärgert,
weil ich nicht wußte, daß man es erhitzen muß...
*schlapplach*

Und mal Hand auf´s Herz:
haben wir nicht eigentlich alle so angefangen?

Und deshalb rufe ich jetzt zur

Scrappen ohne besonderes Werkzeug

Ich fordere Euch heraus ein Werk 
einzig und allein mit Basic-Material und -Werkzeug zu erstellen!

Erlaubt sind
Schere, Klebe, Stifte, Tuschkasten und Papier,
Lineal, Cutter, Büroklammern, Musterklammern, Knöpfe
sowie Nadel und Faden, Wolle, Locher, Tacker...
Also all diese Dinge, die NICHT speziell für Scrapbooking erdacht sind.

Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas:





Unter allen Teilnehmern verlose ich ein tolles Paperkit.
Verlinkt Euer Werk bis spätestens zum 10. Juli um 23:55 Uhr
unter diesem Post mit dem InLinkz-Tool. 

Natürlich werde ich auch einen Beitrag dazu scrappen.
Den zeige ich Euch dann in den nächsten Tagen hier.

Ich bin sehr gespannt und freue mich auf Eure Werke!!








Kommentare:

  1. Finde ich super!!! :) *thumbsup*
    In Entwurfsmodus habe ich vor ein paar Tagen einen Post vorbereitet in dem ich auch mal kurz erwähne was ich mir niiiiiiiemals kaufen wollte an Werkzeugen und Bastel-Wastel-Zubehör was einem halt einfach nur das Leben erleichtert. Aber im Grunde nicht nötig ist. :D
    Also eigentlich... ist es nicht nötig... *flöt*

    Und ja, solche Antworten wie "damals hat man, aber jetzt nutzt man..." finde ich auch echt immer ein wenig seltsam. Kann man doch immer noch so machen, wenn man mag. :)
    Aber die Big Shot. Die sollte man haben, meiner Meinung nach... *gacker* :D

    Drück dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *schlapplach*
      Ok, Basismaterial Bigshot - also, äh... Ein bißchen neige ich dazu zuzustimmen... ;-)
      Drück zurück! <3

      Löschen
  2. Was für eine tolle Challenge! :-*
    Gestern Abend habe ich vor dem TV Hintergründe für Layouts gemacht. Mein Material: Schuhkartondeckel, Tapetenkleister und dieses "Tissuepaper", das ich immer aus den Schuhkartons rausnehme. Gilt Acrylfarbe auch als "Normalausstattung"? Die hatte ich ja schon immer. :-)
    Liebe Grüße
    Steffie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du schon immer Acrylfarbe hattest muß ich das gelten lassen, das ist ja wohl klar. ;-)
      GLG!!

      Löschen
  3. Na das nenne ich doch eine echte Herausforderung ! Coole Idee ;). Bin schon gespannt auf Dein Werk ! LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist hier gerade nebenbei schon im Werden - jetzt hat´s mich echt gepackt! :-D
      GLG!!

      Löschen
  4. Ha! So is es! Jeder soll doch machen, was er will <3 und was er mag. Dieses "mit dem erhobenen Zeigefinger"...das braucht kein Mensch, findet man aber gerade bei FB immer wieder*Augenroll*

    Meine ersten "Layouts" waren schlicht und ergreifend entweder ein hübsches PP als Hintergrund oder bunter Cardstock, oder einfach eine Landkarte; richtige Fotoalben habe ich nie benutzt. Dann aber: Foto genommen(vll noch drum herum geschnitten) und ein paar Sticker aufgeklebt, was man eben so fand, ein Kassonbon/Ticket/Flugticket or whatever, ein wenig Geschreibsel von Hand und fertig.Nix matten, layern oder stanzen...Stempel?No way! *gröhl* Ich mag meine Alben so wie sie sind. Auch die von früher. Auch 8x8 oder wie ich´s jetzt auch gern mal als Reisejournal mag in 6x8.

    GLG!*wink*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich war völlig hin und weg, als ich spiralgebundene Alben mit farbigen Seiten gefunden hatte. Das war das Nonplusultra! *gröhl*
      Eine Weile habe ich auf A4 gescrappt und brauchte dringend blaues Papier als Hintergrund. Frag nicht... ;-)
      Aber die Bilder und die Geschichten sind noch da und das ist sooo cool.
      GLG!! <3

      Löschen
  5. Servus Mel!
    DAS nenne ich eine tolle Idee und die Herausforderung nehme ich gerne an! Mir fällt zu der gestellten Frag bezüglich Scrapbooking nur eine Antwort ein: alles kann, nichts muss . . .
    In diesem Sinne ab ins Bastelzimmer
    Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sieht es aus! Ich freue mich schon auf Deinen Beitrag! <3

      Löschen
  6. Zählt ein smashbook auch zu "ohne schnickschnack"? Also die Gestaltung ist komplett ohne Spezialwerkzeug, weil es auch mein erstes ist. Sind Sticker erlaubt? Fragen über Fragen, aber für mich als Anfänger total spannend zu sehen, was man ohne Gedöns machen kann :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar zählt auch ein Smashbook! Aber Sticker sind schon mit Vorsicht zu genießen... *lach* Zumindest diese eine Mal. ;-)
      GLG!!

      Löschen
  7. Erinnert mich an deinen Aufruf vor einiger Zeit, wo es um unsere Anfänge beim Scrappen ging .....
    Als ich anfing habe ich einen Workshop Beleg und das Layout bestand aus Foto, CS und Journaling .....
    Ok ein Knopf und etwas Band war auf dem Zweiten auch noch drauf ....
    Mal sehen ob es mich packt .....Eine Idee habe vielleicht schon
    <3
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Knöpfe!! Du ahnst nicht, welche Knopferitis ich zwischenzeitlich hatte... *gröhl*
      <3
      GLG!!

      Löschen
  8. boah mel eine "SAU"gute Idee.... vergessen wir nicht all zu oft unsere Wurzeln ???
    da ich ja eher wenig bis gar nicht scrappe, bin ja zu 99% ein Cardmaker, muss ich mich dann wohl gleich zweimal wagen ....
    aber ich versuchs, schon allein wegen deinem Anreiz
    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich, daß Du dabei bist!! :-D
      GLG!!

      Löschen
  9. Die Nagelschere benutz ich noch immer zum Eckenrunden😋
    Ich wünsch euch viel Spaß und schau aus'm Urlaub vielleicht mal vorbei eas ihr hier so zaubert...
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooohhh - also jetzt habe ich schon das Bedürfnis für Dich zu sammeln. Ein Eckenrunder war das erste richtige Scrap-Werkzeug, das als solches angeboten wurde, das hier eingezogen ist. Ich glaube, das war 2003 - meine Hardcorephase der runden Ecken... *schlapplach*
      GLG!!

      Löschen
  10. Schön, schön, schön ! Eine neue Challenge*jubel*
    Soooo lange scrappe ich ja noch nicht im eigentlichen Sinne, aber ja, na klar, eigentlich hab ich schon immer Fotoalben gestaltet. Ist schon der Hammer was sich jetzt so alles angesammelt hat. Und zum Schluss vergesse ich beim dritten Mal was ich eigentlich alles an Material da habe.
    Also bin selbst schon gespannt auf mein basic Layout!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kiecher* Wer von uns kennt denn nicht diesen das-hab-ich-ja-auch-noch-Moment, wenn man irgendwas Vergessenes aus der Schublade zutage fördert und sich freut, als wär es das erste Mal? ;-)
      Ach, ich merke schon, das wird eine coole Aktion!
      GLG!!

      Löschen
  11. Da bin ich ganz klar dabei! Ich hab da auch schon eine Idee.
    Wie Steffie auch bin ich seit meiner Kindheit Besitzerin (und Benutzerin) diverser Künstlerfarben und der entsprechenden Malgründen (Aquarell, Leinwand, Malpappe...etc.), die ich hemmungslos einsetzen werde :O)))
    Vielleicht wird es aber auch was ganz Schlichtes, denn so war das früher ja auch mal, dass das Foto im Vordergrund stand und nicht, wie toll ich buntes Papier arrangieren kann. Ich scrappe im klassischen Sinne noch nicht so lange, bei mir ist das also noch recht frisch....*schlapplach
    GLG, Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sag nur: Tonpapier... *schlapplach*
      <3

      Löschen
  12. Hach...wenn ich das lese und sehe, dann habe ich schon vor 25 Jahren gescrappt...so ähnlich sehen meine Fotoalben auch aus. Aus der Zeit wo ich diese Alben habe verscrappe ich auch nichts....äh...fast nichts. Tolle challenge....mal sehen was es wird...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber ist das nicht Scrapbooking? Erinnerungen auf Fotos festhalten und schön ausschmücken? Das hieß hier bei uns eben nicht so, sondern waren eben einfach "schöne Fotoalben". ;-)
      Bin schon gespannt...
      <3

      Löschen
  13. Ach Mel, ich lese Dich so gerne! <3
    Und dieser Beitrag bestätigt das einmal mehr. Außerdem habe ich ein neues Fremdwort gelernt (Ephemera) *freu*

    Herzliche Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Ephemera ist geil, oder? Ich mußte das erstmal vom Computer aufsagen lassen, weil ich nicht wußte wie man es ausspricht. *grins*
      GLG!!

      Löschen
  14. Was für eine wunderprächtige Idee!!!
    Mein erstes Werk war ein Erinnerungsalbum für unseren ersten Bouvier (den Vorgänger von Arnold).Das war im Jahr 2000 und es sollte noch ca. 11 Jahre dauern, bevor ich (zunächst mit mittelstarkem Befremden) dem Begriff Scrapbooking begegnete.
    Dieses Album enthält weder Patterned Paper noch irgendwelche Embellis etc. Dafür enthält es Ahnentafel, Impfpass, Haarsträhnen, Tierarztbefunde, Hundemarke, Geschriebenes etc. (Und nicht eine einzige Fotoecke - grins).
    Ich hoffe, ich komme dazu, mich an diese Challenge zu setzen, weil ich sie einfach klasse finde.Danke für den Anstoß.

    LG
    Anke

    Nachtrag: Fotoecken werden überbewertet. Ich bin zur Zeit dabei, mein Babyalbum zu erneuern, weil die von meiner Mutter verwendeten Fotoecken jegliche Haftkraft verloren haben und mir die Fotos jetzt beim Öffnen des Albums schon entgegenfallen. Meine Mutter hat übrigens dieses Album mit schönen Zeichnungen versehen. Unsere Familie scheint ein Scrapgen zu haben. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie kannst Du bloß OHNE Fotoecken ausgekommen sein?? *gröööhl*
      Meine Mama war übrigens auch so ein Basic-Scrapper... Irgendwo muß man es ja her haben, oder?
      Ich bin gespannt auf Deine Umsetzung der Aufgabe!! <3
      GLG!!

      Löschen
  15. Coole Aktion!!!! Meine Fotalben sehen übrigens auch so aus, also bin ich auch eine Scrapperin .. *lach* Aber ich erinnere mich, als ich anfing, Karten zu basteln, habe ich z.B. kleine Blumenbildchen aus Zeitungen ausgeschnitten und diese verwendet.
    Grüßle Gundi
    PS. Und als nächstes startest Du die Aktion: Zeigt Euer Erstlingswerk ... mal sehen wer sich traut!! ... *schlapplach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guck - in jedem von uns schlummert ein Scrapper... *gröhl*
      Vor zwei oder drei Jahren hatte ich mal eine Aktion dazu, aber es wollten nicht viele den Beginn ihrer Scraplaufbahn öffentlich machen.
      Das ist auch was, was mich in Bastlerkreisen echt annervt: diese Leute die so tun, als seien sie als Meister von Allem geboren worden und als hätten sie alles, was sie je kreiert haben ohne Einfluß von außen selbst erfunden?! Aber vermutlich finden die mich genauso blöd, von daher paßt das dann wieder... ;-)
      GLG!! <3

      Löschen
  16. Du sprichst mir aus der Seele. Meine Antwort für Hobbyanfänger sind immer: Kauf Dir ein Einsteigerset." Mehr sag ich nicht. Ich scrappe nicht mal richtig. Ich benutze das Zeug zum verschönern von irgendwelchen Sachen. Ich habe gerade diese Woche eine schwebende Etagere damit gebaut. (Ist Mitte Juli auf meinem Kreativsofa zu besichtigen.) Und weil Du gerade Werkzeug gesagt hast. Ich habe mal eben schnell in meinen "Werkzeugkasten" geschaut und da liegen u.a. Nadeln, Stricknadeln, Tacker, Locher, Akkuschrauber, Pinsel, Klebe, Klebeband; Maßband, Linial, Stifte und Knopfzange drin. Und das benutze ich auch (fast) alles zum scappen. ;)
    Liebe Grüße von der warmen regen verhangenen Ostsee
    Sanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jup. Einsteigersets sind super! Da kann man ein Thema mal beschnüffeln, ohne gleich hunderte Euronen auszugeben.
      Auf die Etagere bin ich dann ja schonmal gespannt. :-D
      GLG!!

      Löschen
    2. Akkuschrauber finde ich jetzt aber schon ein wenig hardcore ;D Ich bin auch gespannt!
      LG Reni

      Löschen
  17. Moin Mel,
    eigentlich wollte ich heute morgen gleich wieder an meine Nähmaschine, aber ich bin SOFORT in mein Bastelzimmer zum Scrappen!Die Challenge ist eine geniale Idee, denn jeden, der mich dies fragt, rate ich als "Starterset" einen A4 Ordner mit Klarsichthüllen, Stifte, Tuschkasten, Schere und Papier und viel, viel Ausprobieren!
    Ich wünsche Dir/Euch noch einen wunderbaren Sonntag!
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau: viel Ausprobieren ist der Schlüssel! Viele wundern sich, daß sie tolles Zeug haben und es trotzdem nicht so aussieht wie sie sich das Werk vorher vorgestellt haben. Erfahrung kann man eben nicht kaufen. ;-)
      GLG!!

      Löschen
  18. Also, das allererste, was ich mir gekauft habe, noch vor PP ... war:

    eine BigShot :) :) :)

    Ohne jetzt Witz! Die musste ich einfach haben... dann dachte ich: upps, Papier dazu wäre vielleicht auch nicht schlecht *gg*

    Schon als Teeny hab ich Bilder arragniert, Ecken gerundet, Streifchen genschnitten, Journalings gemacht ( nur nannte das kein Mensch so), und Blümchen mit Silberstift rundherum gemalt *grööööhl * .... also schon Basis-Scrappen betrieben *nick*.

    Ohne das ganze Schnickeldi zu scrappen ist echt mal wieder ne Herausforderung *grübel*... und die Knopfkiste...ooooooooh ja, die hab ich auch !!!

    HeikeM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das nenne ich dann ja mal einen Einstand... ;-)
      Vermutlich ist das heute auch etwas anders, vor 20 Jahren waren Stempel von Butterer mit Kitschmotiven das Höchste der Gefühle - der ganze Amikram kam ja erst später und damit auch die Tools.
      Oh Gott - die Silberstiftnummer!! *schlapplach* Und danach Gelstifte. In allen Farben!! :-D
      GLG!!

      Löschen
  19. Hi, eigentlich waren unsere 'schönen' altmodischen Poesiealben (die schon meine Oma und Uroma usw hatten) vermutlich die Anfänge des scrappens. Schöne (OK GGeschmackssache!!!!) Sprüche, selbst gemalte Blümchen und andere Verzierungen, aufgeklebte Glanzbildchen oder gefaltete kleine Briefchen. Ich vermute, daraus ist das mal entstanden.
    LG - Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, nicht ganz. Ursprünglich waren Scrapbooks eher sowas wie Chroniken um eine Lebensgeschichte zu dokumentieren. Aber das Handwerkszeug ist das gleiche und von daher könnte man das auch dazu zählen?
      Letztenendes isses ja wurscht - Hauptsache es macht Spaß! :-D
      GLG!!

      Löschen
  20. Ja, so isses ;) Ich habe gerade in ein CJ geschrieben: Ich scrappe seit mehr als 40 Jahren, damals nannte man das allerdings noch "Collagen" kleben und Papierbasteleien und in meine Fotoalben kamen außer den Fotos auch immer noch andere Sachen, wie Eintrittskarten, Prospekte und Text ...... und jaaaaa, ich hatte immer Fotoecken, ich glaube die habe ich, als ich mich sraptechnisch weiterentwickelt habe ...... klingt gut, oder? als erstes abgeschafft. Aber jetzt liiiiiiebe ich meine Stanzen und die BigShot und was da sonst noch so an Errungenschaften rumsteht. Allerdings, wenn ich mir den Maschinenpark mancher Menschen so anschaue, frage ich mich schon manchmal, wie ich überhaupt existieren kann *lol* Mal sehen, ob ich mich zu deiner Challenge aufraffen kann ;) LG Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa!!! Collagen kleben - gerne mit ausgeschnibbeltem Krams aus irgendwelchen Heftchen... *flöööt*
      Das mit den Fotoecken ist jetzt echt ne mutige Beichte. ;-) Wir sollten da nochmal drüber sprechen...
      :-D
      Aber zum Thema Maschinenpark halte ich mich lieber bedeckt, ok?
      GLG!!

      Löschen
    2. Meine liebe Mel, komm erst mal in mein Alter, dann lernst du den Wert von Fotoecken schätzen - oder standst du schon mal vor dem "Problem, ein Foto aus den 50-igern reproduzieren zu "müssen" weil du es dringend gebraucht hast und die Negative sich im Laufe der Zeit unter Umwelteinfluss zu allem möglichen außer einer brauchbaren Grundlage für eine Nachbestellung verwandelt haben - früher, also damals, brauchte man Fotoecken. Und wo du das sachst, meine Mutter hatte auch schon den Hang zu kreativen Fotoalben ;)) LG Ursula

      Löschen
  21. Wenn ich mir so deine Alben anschaue, dann habe ich ja auch schon seit meiner Schulzeit gescrappt. Leider haben meine Alben in einem Garagen-Urlaub unbeliebte Bekanntschaft mit Mäusen bekommen (sagt noch einmal einer was zu säurefreiem Kleber? Wer warnt vor hochgefräßigen Nagern? ;) ). Mal schauen, ob das zu 'nem Beitrag taugt...

    Tolle Challenge! Unterschreib ich alles!
    LG Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer seine Alben in der Garage einsperrt gehört aber auch nicht mit Mäusefraß unter hundert Seiten bestraft... ;-)
      Wir sollten vielleicht doch ne Aktion "zeigt Eure alten Alben" anleiern - das wäre bestimmt lustig?
      GLG!!

      Löschen
  22. Liebe Mel, die Herausforderung kam so gerade richtig und ich finde es toll, dass du das Thema, "was braucht man unbedingt" mal aufgreifst, denn kurz zusammengefasst hast du vollkommen recht, zum Anfangen reichen Schere, Kleber und Papier vollkommen aus. Und ich habe mich jetzt auch mal durch meine Alben gewühlt. Ich hab zwar nicht so schön gezeichnet wie Du, aber ich habe auch schon immer viel geschrieben in den Alben (und meine Mama übrigens auch), hier und da paar passende Schnipselchen, also ist meine "Scrapkarriere" auch schon älter als gedacht.

    Ganz liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kiecher* Wir sind eben wahres Scrap-Urgestein!! :-D

      Löschen
  23. Mein deutsch ist nicht perfect deswegen lieg ich nie keine antwort. Ich mag solche challenge wo mann kein besonders Material benutzen muss :) Ich will probieren es zu machen !!

    AntwortenLöschen
  24. Total richtig Mel, ich habe ein Fotoalbum über mein Au Pair Jahr in der USA gemacht es ist ein Mega Ringordner und mein bester Freund war ein Set Zick Zack Scheren. Aber auch ein Heft mit Schriften habe ich mir damals in der Hochburg des Scrappens geleistet und dann schön mit Goldstiften "gelettert" und es ist alles drin fake ID, Liebesbriefchen der Kinder, unsere gefälschten Zugtickets und jeder Kassenzettel! Ein cooles Teil und das ist jetzt schon 16 Jahre her! Ich bin dabei mal sehen ob ich es noch kann!��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OMG!!! Diese fürchterlichen Scheren hatte ich auch. Und sie wurden viiieeel benutzt... *schlapplach*
      Ich freue mich schon auf Deinen Beitrag! :-D
      GLG!!

      Löschen
  25. Tolle Challenge. Mal gucken, ob ich es schaffe, mitzumachen, Idee hab ich schon... Jetzt geh ich mal nach der Scrap-Anfang-Aktion gucken. Mein erstes Layout habe ich tatsächlich mal auf meinem Blog verewigt. Anlass in etwa ähnlich wie hier. Wenn du nachlesen magst: http://bunterpinguin.blogspot.de/search/label/erstes%20Layout?m=0
    Viele Grüße, Anne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Da muß ich auf jeden Fall nachlesen kommen - wenn alles klappt, habe ich am Wochenende ganz viel Kellerzeit. Ich muß die Challengebeiträge auch erstmal richig in Ruhe ansehen. So cool, was da ohne teures Schnickeldi schon zusammengekommen ist!! <3
      GLG!!

      Löschen
    2. Könntest du deine damalige Aktion bei Gelegenheit auch mal verlinken? Ich konnte sie nicht finden und hätte so Lust mal reinzugucken...

      Löschen
    3. Ich muß mal gucken ob es den Beitrag noch gibt - manchmal lösche ich von hinten Posts weg, weil die ja doch keiner mehr liest. Aber sonst kann man das Thema ja auch beizeiten nochmal aufrollen... ;-)

      Löschen
  26. Moin, jetzt bin ich auch schon hier... irgendwie hab ich gerade so vieeeel auf dem Zettel und komme gar nicht dazu meine Lieblinge zu lesen.
    Da sind ja schon tolle Ergebnisse zustande gekommen. Ich will mich auch versuchen, ist ja noch ein bisschen Zeit.
    Danke für diese tolle Idee.
    LG
    EMMA
    heute mal ganz anonym

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Anonyme... Fast hätt ich Dich nicht erkannt!! *schlapplach*
      <3

      Löschen
    2. Moin, mein LO ist fertig. Ja und ich bin in den Anfängen auch bei Treffen gewesen, wo ich die Grundzüge lernen wollte/sollte. Das ging mir nach zwei-dreimal mächtig auf den Keks, weil ich es immer "so macht man das" machen sollte.
      Lieben Gruß
      Emma

      Löschen
  27. oh gott ja an die dunkle Zeit ohne Scrapshops erinner' ich mich noch gut....ich hab Titel aus Zeitungen ausgeschnitten und gesammelt für den Fall ich brauch sie mal... und Buntpapier... stink normales Buntpapier.... gröhl ob ich das jetzt noch hinbekomm? wo ich mit buntem Cardstock schon nix mehr anfangen kann....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, bitteeeeee!!! Ein Buntpapier LO von Frau B! <3 <3 <3

      Löschen
  28. Liebe Mel, die Idee der Challenge ist toll! Deshalb habe ich auch mal was gezaubert... (Ist schon eingefügt). Die anderen Layouts sind klasse - und total unterschiedlich. Echt spannend, was man "ganz ohne" alles machen kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich find´s auch richtig klasse und überlege schon, ob man da nicht ne regelmäßige Aktion draus machen kann. Die Beiträge sind durch die Bank sooo cool! <3
      GLG!!

      Löschen
  29. so ich hab dann mal auch meinen beitrag zur challenge dagelassen... ich tanz wohl mit meinem pl etwas aus der reihe, aber wurscht, scrappen ist ja nicht nur layout... *ggg*... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus der Reihe tanzen ist ausdrücklich erwünscht! :-D
      GLG!!

      Löschen
  30. Hoppla - bin gerade via Jennys Blog auf diese Challenge gestoßen: ein spannendes Thema! ich geb Dir in allem recht ... auch mit einfachen Mitteln kann man tolle Sachen machen. Ich hoffe, ich schaffe es noch auf den letzten Drücker *gg*
    lg Irmgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, bis Sonntag ist doch noch etwas Zeit und der Wetterbericht verspricht doch noch Scrapzeit in den nächsten Tagen... ;-)
      GLG!!

      Löschen
  31. Hallo Mel, toller Anlass mal wieder ein Layout zu scrappen. Hat jetzt zwar nicht geholfen, meinen Berg an best gehüteten Schätzen abzubauen, aber immerhin habe ich meinen Wasserfarbkasten eingeweiht.

    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D Dann hat es sich doch auf jeden Fall gelohnt!
      GLG!!

      Löschen
  32. So ich habe mich auch mal rangemacht an dieses Thema. Ist schon soooo... lange her mit dem wenigen Scrapmaterialien. Aber habe noch den Tuschkasten gefunden und gleich ausprobiert. Dann Konfetti mit dem Locher produziert. eigentlich hat es richtig Spaß gemacht sich mal wieder Gedanken zu machen und loszulegen. Ein schlichtes Layout mit einem älteren Foto ist dann entstanden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit dem sich-Gedanken-machen habe ich auch so empfunden - ich denke, das Thema werden wir hier auf dem Blog auf jeden Fall nochmal wieder aufnehmen.
      Ich freue mich, daß Du auch dabei bist!
      GLG!!

      Löschen
  33. Hey. Sag mal wer hat denn eigentlich gewonnen? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *schäm* Ich weiß, ich habe Euch arg lange warten lassen - manchmal verlangt das echte Leben nach mehr Zeit als man so eingeplant hat. ABER jetzt isses ausgelost! :-D
      GLG!!

      Löschen

Schön, daß Du da bist!